Großer Ansturm auf das Komparsencasting

Wir sind überwältigt: Diesmal wollten noch mehr Franken als Komparsen dabei sein als beim ersten Tatort-Dreh! Während sich für den ersten Fall über 2000 Bewerber fanden, waren es diesmal sogar 2590, die sich online in die Kartei der Castingagentur „Producer’s Friend“ eingetragen haben. Interessant: Männer und Frauen halten sich dabei ziemlich genau die Waage. Der älteste Bewerber ist 79 Jahre alt. Gedreht wird „Das Recht sich zu sorgen“ ab Mitte Juli unter anderem in Würzburg – wir halten Euch an dieser Stelle natürlich wie immer auf dem Laufenden.

 

Komparsen-Casting für zweiten Franken-Tatort

Von Mitte Juli bis Mitte August finden die Dreharbeiten des neuen Franken-Tatort „Das Recht sich zu sorgen“ in Nürnberg, in Würzburg und Umgebung statt. Für diesen Film suchen wir für verschiedene kleine Rollen Kleindarsteller und Komparsen zum Teil mit Spiel und improvisiertem Text. Erwachsene ab 18 Jahren können sich bewerben, Charakterköpfe sind herzlich willkommen!

IMG_7045Außerdem suchen wir diesmal zusätzlich nach folgenden Rollenprofilen:

• Im Raum Nürnberg suchen wir ein rüstiges Rentner-Ehepaar im Alter zwischen 60-70 Jahren. Beide sollten Lebensfreude und Aufgeschlossenheit ausstrahlen. Vom Typ her sportlich, humorvoll, reiselustig. Der Herr sollte einen Führerschein besitzen und gerne und sicher Auto fahren. Natürlich könnt Ihr Euch auch einzeln bewerben. Ihr solltet fränkisch sprechen.

• Im Raum Nürnberg suchen wir eine Wirtshausbesitzerin im Alter von 40-55 Jahren. Anpackend, herzlich, offen und direkt. Zwar gab es einige Enttäuschungen in ihrem Leben, sie könnte sich aber durchaus vorstellen, noch einmal durchzustarten. Sie trägt eher modisch-lässige Kleidung.

• Für Drehtage in Nürnberg und Würzburg suchen wir einen Mann zwischen 45-55 Jahren. Vom Typ her eher still und in sich gekehrt, als selbständiger Unternehmer gescheitert. Am liebsten ist er in der Natur unterwegs und sitzt stundenlang im Wald auf seinem geliebten Hochsitz. Jahrlange Ehekonflikte haben ihn gezeichnet, dadurch wirkt er innerlich gebrochen. Fränkische Mundart erforderlich.

• Männer im Alter zwischen 25-35 Jahren. Gäste auf einem Junggesellenabschied. Eine lustige Truppe mit guter Laune. Sie kennen sich gut, singen gerne miteinander. Sie sollten aus dem Raum Würzburg stammen und fränkisch sprechen.

Innerhalb unseres Drehzeitraums solltet Ihr – nach vorheriger Terminabsprache – zeitlich flexibel sein. Der genaue Drehort wird kurzfristig vorher bekannt gegeben. Selbstverständlich wird es eine Komparsengage für Eure Mitwirkung geben, Fahrtkosten werden nicht erstattet.

Möchtet Ihr dabei sein? 
Dann bewerbt Euch online

Für die Komparsen und Kleindarsteller des Franken-Tatort ist die Agentur Producer’s Friend zuständig. Wer als bezahlter Komparse bzw. Kleindarsteller mitwirken möchte, kann sich bis 30. Juni 2015 kostenlos unter www.p-f.tv. bewerben und aktuelle Fotos für eine Online-Sedcard hochladen. Einreichungen, die nach dem 30. Juni 2015 eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden.

Solltet Ihr in der engeren Auswahl sein, setzen wir uns mit Euch in Verbindung. Für etwaige Kleindarsteller-Einsätze werdet Ihr ggf. noch zu einem Videocasting vor Ort eingeladen.

 

Es ist geschafft!

Zwei Tage lang glich das Studio Franken einem Bienenstock – 350 Bewerber gingen ein und aus, warteten geduldig auf ihren kleinen Auftritt beim Komparsencasting. Wir danken an dieser Stelle nochmal allen, die dabei waren! Das hier sind einige der Gesichter, die wir neu kennenlernen durften:

Und manche hatten sich sogar in kreative Fleißarbeiten gestürzt, um die Regieassistenten zu überzeugen – beispielsweise Franz:

Für alle, die in der nächsten Woche eine Zusage bekommen werden, haben wir noch Tipps von einem alten Hasen:

Für alle anderen: Nicht traurig sein. Wir brauchen Eure Unterstützung als Werbetrommel-Rührer für die Region Franken, als Quoten-Bringer für ganz Deutschland und überhaupt! Bleibt uns gewogen…