Geschafft!

IMG_7045Zweieinhalb stressige Wochen waren das fürs Produktionsteam des ersten Franken-Tatort, aber nun ist es geschafft. Alle Bewerber sind informiert. Aus über 2000 Zuschriften wählten die Verantwortlichen aus und 250 der 400 gecasteten Bewerber dürfen sich nun auf den Dreh freuen.

Manche Komparsen kommen sogar mehrfach zum Einsatz. Besonders spannend wird es für diejenigen, die als Polizeikomparsen ausgewählt wurden und in Szenen mit den Ermittlern der Mordkommission Franken unmittelbar dabei sein dürfen.

Und es gibt auch eine gute Nachricht für die traurigen Bewerber, die das Casting durchlaufen und eine Absage bekommen haben,. Es kann durchaus sein, dass sich – bedingt durch Verschiebungen im Drehplan oder inhaltliche Anpassungen – noch Änderungen ergeben und Nachrücker gebraucht werden. Redaktion und Produktion waren von den tollen Bewerbern aus Franken so begeistert, dass sie alle, die zum Casting geladen waren, in der Kartei behalten werden. Die Komparsen kommen fast ausschließlich aus Franken.

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Sehr geehrte Damen und Herrn

    Bislang freute ich mich schon auf einen Tatort von Frankenland, aber was da momentan in den Medien gemacht wird ist Haarsträubend, der Tatort wird richtig kaputt gemacht mit dem vielen Infos, ich glaub ich werde diesen nicht ansehen, der kann gar nicht gut werden wenn soviel Wirbel darum gemacht wird, das hört man doch von keinem anderen Tatort so.
    Trotzdem viel Erfolg für Sie.

    mfg
    KK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.